Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Bertolt Brecht, Prosa IV. Me-ti - Buch der Wendungen

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

Gast


Gast
Im Me-ti, Buch der Wendungen, dem, wenn man so will, philosophischen Hauptwerk von Brecht, wird der Zusammenhang mit der Praxis so definiert:

"Denken ist etwas, was auf Schwierigkeiten folgt und dem Handeln vorausgeht." (12/443)

Was Brecht hervorhebt, ist die organisierende Funktion, die dem Denken in der Praxis nicht von selbst zukommt, aber zukommen soll, wenn es fürs Handeln, für die Praxis von Belang sein soll. Eine Keunergeschichte faßt dies unter dem Titel "Organisation" zusammen:

Herr K. sagte einmal: "Der Denkende benützt kein Licht zuviel, kein Stück Brot zuviel, keinen Gedanken zuviel! (12/375)

Ein in solcher Art organisiertes Denken nennt Brecht an anderen Stellen auch "eingreifendes Denken".

Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten