Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Globale Verdunkelung

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten  Nachricht [Seite 2 von 2]

26 zum Thema hatte ich nach Kyrill was gemacht am Fr 20 Nov 2009 - 10:34

Gast


Gast
ich bin mir übrigens bei der CO2 Sache auch nicht sicher. Aber Peak Oil dürfte über kurz oder lang schon real sein und reicht damit als
Grund für die Energiewende völlig.

Schlüseltechnologie für die Energiewende sind "virtuelle Karftwerke"
also Alternative Energien plus rundgesteuerte BHKW Module welche möglichst oft stehen - wir brauchen gerade keine Grundlastkraftwerke -diese sind inkompatibel mit der Energiewende!

BHKW haben laufzeitproportionale Kosten(Brennstoff,verschleiß)

außer dem ZINS!

Man könnte in BHKW beheizten Häußern bei Überangebot sogar Windstrom verheizen - der ist heute teilweise schon billiger als Heizöl voriges Jahr! Dies ergibt gigantische Modulationsmöglichkeiten schwankender EE!

Fazit:
Technisch alles kein Problem wenn man das Zinsproblem löst!

hier die alte Pressemitteilung
http://www.buso.de/de/buso/presse/pressemitteilungen/newsansicht/browse/5/article/133/klimaschutz-2.html

Grüße Jörg

27 Re: Globale Verdunkelung am Fr 20 Nov 2009 - 10:44

Gast


Gast
Ich muss jetz mal hier eine Grenze ziehen.
Diese Diskussion verläuft in eine Richtung, die ich nicht für gut heißen kann.

Einerseits ist es gut, Leute zu haben, die gerne anecken und die Diskussion anheizen.Selbst, wenn sie nicht 100% zu ihrer Meinung stehen.
Einfach mal die gegenposition vertreten schult den anderen in Argumentation.

Allerdings muss ich dich, Thurnus, an dieser Stelle darauf aufmerksam machen, dass das hier ein Forum ist.Hier wird diskutiert.
Ganz erhlich, ich schreibe hier auch nicht alles hinein, was ich denke.
Trotzdem meine ich, dass das, was bis jetzt hier heineingepostet wurde, ruhig hier weiter diskutiert werden kann.

Soeren, dich weise ich auch darauf hin, etwas lockerer zu bleiben.Ich kann mich auch nicht mit dieser Argumentation identifizieren, geschweigedenn sie gut heißen, aber ich muss akzeptieren, dass er andere Ansichten vertitt.Das ist kein Grund, ihm irgendwas um die Ohren hauen zu wollen.

28 Industrienation am Fr 20 Nov 2009 - 11:23

Gast


Gast
Eine Energiewende ist auch in meinen Augen unabkömmlich und ich verfolge auch sehr interessiert die entwicklungen und ingeniuerleistungen auf diesem gebiet.

kleinst BHKW die durch gridtechnik zusammen zu einem großen geschaltet sind versorgen eventuell eine stadt in der menschen leben die unterschiedliche gewohnheiten haben, aber schwerindustrie?

Gast


Gast
ob Du die 80 GW Leistung durch 100 Großkraftwerke oder 1000 000 kleine deckst ist von der Endleistung her egal. Aber die kleinen passen natürlich nicht in die Monopolstrukturen Surprised)Surprised(.

Und technisch sinnvoll, kannst Du halt ein kleines Kraftwerk schnell ein und ausschalten und im Norden vor allem die Abwärme einfach zum Heizen nutzen. Und der Restwärmebedarf in BHKW beheizten Häußern korrespondiert zeitlich mit dem Stromangebot und Restwärmebedarf
der wärmepumpenbeheizten Häußer! Ideale Kombinationen - Nochmal technisch kein Problem -aber wegen Zins und Rendite kann man
mit folgendem Satz heute nichts anfangen:

Nur ein zu 80% rumstehendes BHKW ist ein gutes BHKW!

Dies ist ein Musterbeispiel wie sich Zinszwang und Erhaltung unsres Biotops und auch unseres Wohlstands entgegenstehen.

Nicht ohne Grund kommen viele Geldsystemkritiker aus dem Bereich der
alternativen Energien!

Grüße Jörg

30 Re: Globale Verdunkelung am Fr 20 Nov 2009 - 12:20

Gast


Gast
Ich kann Sören nur zu gut verstehen.

Grundsätzlich ist es gut, wenn Leute kritisch sind. Genau das sind wir eben auch. Aber wenn man alles untergräbt, ist keine Diskussion mehr möglich.

Das ganze ist Sprengstoff in einer ohnehin hitzigen Diskussion. Wer da um jeden Preis anecken will, der sollte mit so etwas rechnen.

Das Auftreten ist provokativ, die Argumente sind schlichtweg falsch und mit Behauptungen wird jede konstruktive Ader einer Diskussion zunichte gemacht.

Der Restmüll ist nur noch schwach strahlend und dessen Halbwertszeit vernachlässigbar gering. - Im Übrigens kommt durch den strahlenden Abfall nichts hinzu was nicht auch schon vorher gestrahlt hätte.

Vielleicht ist das ganze ja aber auch bloß Ansichtssache, ob mehrere Tausend bis Milliarden Jahre vernachlässigbar gering ist.

Hierzu nähere Informationen, die ich dem ein oder anderem hier wärmstens empfehlen möchte:

http://vorort.bund.net/suedlicher-oberrhein/atommuell-endlager-info.html

http://de.wikipedia.org/wiki/Halbwertszeit#Radioaktive_Halbwertszeit

Ansonsten möchte ich mich darüber nicht mehr aufregen.

Bei konstruktiven Diskussionen nehme ich gerne Teil, aber an sowas nicht mehr.

ich bin mir übrigens bei der CO2 Sache auch nicht sicher. Aber Peak Oil dürfte über kurz oder lang schon real sein und reicht damit als
Grund für die Energiewende völlig.

Jörg ich bin dir dankbar, dass du das Kind mal beim Namen nennst. In unserer Dikussion haben wir auch nur gesagt, dass selbst wenn es keinen Co2 bedingten Klimawandel gibt, eine Energiewende nur positiv ist für uns.

Außerdem finde ich die Idee von BHKW gut, da sie technisch vieles vereinfacht, von den Problemen die vor allem beim Nord-Süd-Energietransport entstehen...
Und der Artikel ist wirklich gut! Der Zins ist tatsächlich bei der Investitionsrechnung von Anlagen der Energieerzeugung das Problem. Ich hätte selbst schon längst eine solche Anlage, wenn die Investition sich unter Rentabilitätsgesichtspunkten mehr lohnen würde, als sie es derzeit tut.

Ich finde schade, dass solche Konzepte nicht öffentlich diskutiert werden. Wir könnten den Weg in die Zukunft beschreiten, stattdessen klammern wir uns an der Vergangenheit fest.

31 Re: Globale Verdunkelung am Fr 20 Nov 2009 - 13:22

Gast


Gast
@Jörg

Naja die Logistik ist bei kleinen dafür vielen aber schon höher, zumindest in meine Augen und Zentral müssten diese doch auch gesteuert werden.

Solche Lösungen eignen sich sicher optimal für Städte und klein Gewerbe, bei großen Industrien bin ich mir da weniger sicher.

Bei dem zu 80% rumstehenden BHKW bin ich voll auf deiner Linie, natürlich ist eine Energieversorgung aus 100% regenerative Rohstoffen ein erstrebendes Ziel für die Menschheit. Leider verhindern die genannten Monopole solche Entwicklungen mit allen Mittel, Leider auch sehr erfolgreich und genau da müsste nach meiner Meinung auch der Ansatz sein und Menschen aufklären.

Das die Geldsystemkritiker meist aus diesem Bereich kommen war mir so nicht Bewust, jetzt aber doch Schlüssig.

Schöne Grüße und sonniges WE

32 @red heat am Fr 20 Nov 2009 - 15:36

Gast


Gast
Rundsteuertechnologie für zentrale Steuerung - dezentraler Erzeugung ist lange vorhanden.

Da wird einfach ein Hochfrequenzsignal auf das Stromnetz aufmoduliert. Dies ist seit 20 Jahren Stand der Technik - es werden heute schon Abschaltzeiten für Nachstromheizungen und Wärmepumpen so gesteuert. Der Freie Zählerplatz für den Rundsteuerempfänger ist teilweise sogar Vorschrift.

http://de.wikipedia.org/wiki/Rundsteuertechnik

Grüße Jörg

33 Re: Globale Verdunkelung am Sa 21 Nov 2009 - 6:24

Gast


Gast
Die Technik kenne ich, auch werden die Straßenlaternen damit eingeschaltet. Mir ging es aber eigentlich mehr um die Koordination der vielen klein Kraftwerke.


grüße

34 Re: Globale Verdunkelung am Sa 21 Nov 2009 - 8:15

Gast


Gast
"Die Erderwärmung ist ins Stocken geraten: Seit zehn Jahren steigt die globale Durchschnittstemperatur nicht weiter an. Die Klimatologen rätseln darüber, wie sich dieser Trend erklären lässt. Liegt es an den fehlenden Sonnenflecken? Oder an ungewöhnlichen Meeresströmungen?"

http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,661308,00.html#ref=rss

Die Artikel zeigt: Die Klimawissenschaft weiss im Grunde noch gar nichts. Und auf der Basis dieser dünnen Daten werden Computer gefüttert und Modelle generiert die die Apokalpse vorhersagen wollen.

35 Re: Globale Verdunkelung am Sa 21 Nov 2009 - 8:43

Gast


Gast
Jörg Buschbeck schrieb:Aber Peak Oil dürfte über kurz oder lang schon real sein

"Von Knappheit keine Spur - das Geheimnis des Erdöls"
http://www.wahrheitssuche.org/erdoel.html

Letzter Absatz
"Nur durch die Theorie von der Knappheit des Öls ist verständlich, dass bei Produktionskosten von oft weit weniger als 10 US$ pro Barrel der Weltmarktpreis etwa das Siebenfache ausmacht, ohne dass sich die Allgemeinheit dagegen zur Wehr setzt."

Von der abiotischen Entstehung des Erdöls abgesehen ist die Erde explorationstechnisch noch nicht einmal angekratzt. Weitere Explorationen lohnen sich zur Zeit nur nicht. Peak Oil bezieht sich auf die aktuell erschlossenen Felder. Deren Volumen reicht zu den aktuellen Förderkosten noch ca. 40 Jahre, und das schon seit den 60er Jahren. Rolling Eyes

Ich denke nicht, dass das Ölzeitalter durch Mangel an Öl zuende geht. Ebensowenig wie dies in der Steinzeit durch den Mangel an Steinen erforderlich wurde.
Vielmehr werden wir Technologien anwenden die uns von der Erdölabhängigkeit befreit - vorausgesetzt uns gelingt es das Geld-Monopol zu brechen.

Immer im Auge behalten: Verknappung = Verteuerung - hieran die öffentliche Propaganda und Gehirnwäsche messen.

Es gibt nirgendwo Ressourcenknappheit. Sowohl billige Energie als auch Rohstoffe gibt es im Überfluss.



Zuletzt von thurnus am Sa 21 Nov 2009 - 8:57 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Ergänzung)

36 Re: Globale Verdunkelung am Sa 21 Nov 2009 - 8:52

Gast


Gast
thurnus schrieb:
Jörg Buschbeck schrieb:Aber Peak Oil dürfte über kurz oder lang schon real sein

"Von Knappheit keine Spur - das Geheimnis des Erdöls"
http://www.wahrheitssuche.org/erdoel.html

Von der abiotischen Entstehung des Erdöls abgesehen ist die Erde explorationstechnisch noch nicht einmal angekratzt. Weitere Explorationen lohnen sich zur Zeit nur nicht. Peak Oil bezieht sich auf die aktuell erschlossenen Felder. Deren Volumen reicht zu den aktuellen Förderkosten noch ca. 40 Jahre, und das schon seit den 60er Jahren. Rolling Eyes

Man sollte nicht jede VS glauben nur weil es eine VS ist.
Peak Oil ist Fakt (sieh Dir mal die Förderkurve in den USA an, da liegt der Peak Oil schon eine Weile zurück).
Die aktuell angegebenen Reserven sind weit nach oben geschätzt und stimmen nicht mal mehr annähernd, wirst Du schon noch sehen und haben führende Ölkonzerne schon zugeben müssen.
Aber dieses Thema ist kein Thema dieses Forums, also sollten wir da nicht weiter drüber disktuieren.

37 Re: Globale Verdunkelung am Sa 21 Nov 2009 - 9:02

Gast


Gast
So gibt ein Wort das andere. Auf Argumente wird gar nicht eingegangen. Fehlendes Wissen wird hinter der VS-Keule versteckt.

In Foren zu diskutieren ist sinnlos.

Ich wollte nur eine Gegendarstellung zur allgegenwärtigen Gehirnwäsche vermitteln. - Was ihr dann draus macht ist eure Sache.

Gast


Gast
da geht es nicht nur um den Preis - wenn Du mehr Energie in die Gewinnung steckst als Du rausholst ist dies keine Preisfrage.

Es ist aber keine Frage, dass mit steigenden Preisen ein gewisser Ausgleich erfolgt - nur wenn Du dir mal die Fakten des global wachsenden Energieverbrauchs und die offensichtliche Begrenztheit der einfach, günstig und mit gutem EROI zu fördernden fossilen Energie anschaust wirst Du da schon mit gutem Gewissen auch ein Problem erkennen können. Wenn Du nur provozieren willst dann natürlich nicht.

Grüße Jörg

39 Re: Globale Verdunkelung am Sa 21 Nov 2009 - 9:51

Gast


Gast
Der letzte Beitrag von Thurnus wurde von mir gelöscht, da er zu kurz war und völlig frei von jeglichem sinnvollem Inhalt.

40 Re: Globale Verdunkelung am Sa 21 Nov 2009 - 12:35

Gast


Gast
Keine Sorge. Ich werde eure Religion nicht weiter in Frage zu stellen. Gründen sich darauf doch bei dem einen oder anderen handfeste kommerzielle Aspekte.

Aus der Maxime "Verknappung = Verteuerung" hat sich ein absurder aber lukrativer Wirtschaftszweig entwickelt. Ein Unfug den ich nicht mittragen oder unterstützen werde.

Gehabt euch wohl.

41 Re: Globale Verdunkelung am Sa 21 Nov 2009 - 13:15

Gast


Gast
thurnus schrieb:Keine Sorge. Ich werde eure Religion nicht weiter in Frage zu stellen. Gründen sich darauf doch bei dem einen oder anderen handfeste kommerzielle Aspekte.

Aus der Maxime "Verknappung = Verteuerung" hat sich ein absurder aber lukrativer Wirtschaftszweig entwickelt. Ein Unfug den ich nicht mittragen oder unterstützen werde.

Gehabt euch wohl.

Sorry, aber so ein Blödsinn!!!

Wohl einwenig zu Emotional?

Was hat Technik mit Religion zutun?

Wer als Techniker glaubt ist zumindest Beruflich ziemlich aufgeschmissen.

Relegion basiert auf Glaube. So wie leider auch unser vollkommen vermurkste Geldwirtschaft.

Ach und fast hätte ich es Vergessen.
Wenn anderen eine Proftgier nach gesagen wird. Stellt sich mir die Frage was ist deine Intuition?

Gesponserte Inhalte


Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben  Nachricht [Seite 2 von 2]

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten