Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Die 4. Revolution

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

1 Die 4. Revolution am Mi 25 Nov 2009 - 21:02

Gast


Gast
https://www.youtube.com/watch?v=B90UQg_AAmI

Hier ein kurzer Infofilm zum Thema Strukturwandel auf dem Energiemarkt!!

2 Re: Die 4. Revolution am Do 26 Nov 2009 - 8:45

Gast


Gast
Schöner Beitrag.

Auch wenn der Werbezweck dieses Films unübersehbar ist:

Die Komplexität eines globalen Wandels wird hier sehr gut deutlich. Die Energiekomponente birgt unheimlich viele Möglichkeiten für eine gerechtere Welt, doch auch hier muss einer möglichen Monopolentwicklung entgegengewirkt werden.
Zudem müsste den Entwicklungsländern wirklich das Know-How zur Verfügung gestellt werden anstatt sie wie so oft in eine Abhängigkeit zu führen.

Frage: Sind die Ressourcen die für die Erstellung von Solar- und Photovoltaikanlagen benötigt werden nicht endlich?

3 Re: Die 4. Revolution am Do 26 Nov 2009 - 17:29

Gast


Gast
ja das ist sicher wahr, dass auch dort eine Monopolentstehung vermieden werden sollte.

Aber das ist doch bei Solarstrom automatisch der Fall, denn wenn jeder ein kleines Solarkraftwerk hat, dann gibt es keinen zentralen Strommonopolisten mehr.

Zu deiner Frage:

Hauptsächlicher Bestandteil von Photovoltaikanlagen ist meines Wissens nach Silizium. Und das ist gibt es auf der Welt en Masse:


Die gesamte Erde besteht zu etwa 15 Massenprozent aus Silicium; insbesondere der Erdmantel setzt sich zu einem beträchtlichen Anteil aus silikatischen Gesteinsschmelzen zusammen. Die Erdkruste besteht zu etwa 25,8 Gewichtsprozent aus Silicium; damit ist es das zweithäufigste chemische Element nach dem Sauerstoff. Hier tritt Silicium im wesentlichen in Form silikatischer Minerale oder als reines Siliciumdioxid auf. So besteht Sand vorwiegend aus Siliciumdioxid. Quarz ist reines Siliciumdioxid. Viele Halbedelsteine und Schmucksteine bestehen aus Siliciumdioxid und mehr oder weniger Beimengungen anderer Stoffe, etwa Amethyst, Rosen- und Rauchquarz, Achat, Jaspis und Opal. Mit vielen Metallen bildet Silicium Silicate aus. Beispiele für silicathaltige Gesteine sind Glimmer, Asbest, Ton, Schiefer, Feldspat und Sandstein. Auch die Weltmeere stellen ein gewaltiges Reservoir an Silicium dar: In Form der monomeren Kieselsäure ist es in allen Ozeanen in beträchtlichen Mengen gelöst.
(wikipedia)

Gesponserte Inhalte


Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten